Hemisphere:  Southern  ·  Constellation: Sagittarius (Sgr)  ·  Contains:  M 20  ·  M 21  ·  NGC 6514  ·  NGC 6531  ·  Trifid nebula
Getting plate-solving status, please wait...
M20 Trifid Nebula, 



    
        

            Frank Iwaszkiewicz
M20 Trifid Nebula
Powered byPixInsight

M20 Trifid Nebula

Getting plate-solving status, please wait...
M20 Trifid Nebula, 



    
        

            Frank Iwaszkiewicz
M20 Trifid Nebula
Powered byPixInsight

M20 Trifid Nebula

Technical card

Imaging telescopes or lenses: Starfire 127/1040

Imaging cameras: Central DS Canon 60Da

Mounts: AP 1200

Software: Theli  ·  Pixinsight  ·  PS CS5

Accessory: Lacerta MGEN


Frames: 12x720" (2h 24') ISO500 -13C

Integration: 2h 24'

Darks: ~10

Flats: ~10

Bias: ~10

Temperature: 9.00


Basic astrometry details

Astrometry.net job: 321455

RA center: 18h 2' 19"

DEC center: -22° 59' 24"

Orientation: -177.464 degrees

Field radius: 0.747 degrees


Resolution: 1601x2400

Description

Astrokooperation mit Gorden Konieczek & Nico Geisler

Standort: Tivoli (Namibia)

Objektbeschreibung:

Der Trifidnebel ist ein Ort der Sternentstehung (H-II-Gebiet) mit einer scheinbaren Helligkeit von +9,0 mag und einer Flächenausdehnung von 28' × 28'. Die Ionisation des Hauptnebels erfolgt durch den heißen Stern HD 164492, welcher zum O7 Typ gehört. Im Inneren des Nebels verstecken sich noch einige, nur im Infraroten sichtbare massereiche Protosterne. Die Entfernung des Trifidnebels von der Erde beträgt etwa 5200 Lichtjahre. Wegen seiner südlichen Position ist der Nebel in Mitteleuropa nicht besonders gut zu beobachten.

M20 ist ein aus zwei unterschiedlich angeregten Nebelbereichen bestehendes Objekt im

Sternbild Sagittarius (Schütze). Der untere (südliche) Teil ist ein im roten Ha-Licht leuchtender Emissionsnebel, der obere Bereich ein bläulich leuchtender Reflexionsnebel. Für die Anregung bzw. das Leuchten sind zwei Sterne ursächlich. Das Licht des im blau

schimmernden Nebelbereich stehenden Überriesen HD 164514 wird gestreut und reflektiert.

Dieser Stern ist aber nicht heiß genug, um eine HII-Region um sich herum zu erzeugen.

Das blaue Leuchten umgibt M20 sehr schwach völlig. Das deutet darauf hin, dass auch andere Sterne noch daran beteiligt sein könnten.

Comments

Sky plot

Sky plot

Histogram

M20 Trifid Nebula, 



    
        

            Frank Iwaszkiewicz