Cookie consent

AstroBin saves small pieces of text information (cookies) on your device in order to deliver better content and for statistical purposes. You can disable the usage of cookies by changing the settings of your browser. By browsing AstroBin without changing the browser settings, you grant us permission to store that information on your device.

I agree
Contains:  NGC 6726, NGC 6723, The star γCrA, The star εCrA, Part of the constellation Corona Austrina (CrA)

Image of the day 09/03/2014

Getting plate-solving status, please wait...
    NGC 6729 Corona Australis, 





    
        

            Frank Iwaszkiewicz
    NGC 6729 Corona Australis

    NGC 6729 Corona Australis

    Technical card

    Imaging telescope or lens:TMB APO 80/480

    Imaging camera:Central DS Canon 60Da

    Mount:AP 1200

    Software:PixinsightTheliPS CS5

    Accessory:Lacerta MGEN

    Resolution: 2400x1616

    Dates:May 25, 2014

    Frames: 14x900" ISO500 -12C

    Integration: 3.5 hours

    Darks: ~17

    Flats: ~10

    Bias: ~10

    Avg. Moon age: 26.29 days

    Avg. Moon phase: 11.45%

    Temperature: 7.00

    Astrometry.net job: 356104

    RA center: 285.644 degrees

    DEC center: -37.123 degrees

    Orientation: -177.345 degrees

    Field radius: 1.250 degrees

    Description

    Astrokooperation mit Gorden Konieczek & Nico Geisler
    Deep-Sky-Astroteam

    Beschreibung:

    Kosmische Staubwolken sind auf dieser weitläufigen Teleskopaussicht über ein reichhaltiges Sternfeld an der nördlichen Grenze der Corona Australis, der Südlichen Krone, verteilt. Weniger als 500 Lichtjahre entfernt blockieren die Staubwolken wirksam das Licht weiter entfernter Hintergrundsterne in der Milchstraße. Das gesamte Bildfeld umfasst etwa 2 Grad oder mehr als 15 Lichtjahre in der geschätzten Entfernung der Wolke. Nahe der Mitte befindet sich eine Gruppe lieblicher Reflexionsnebel, die als NGC 6726, 6727, 6729 und IC 4812 katalogisiert sind. Die charakteristische blaue Farbe entsteht, wenn kosmischer Staub das Licht heißer Sternen reflektiert. Der Staub verdeckt auch die Sicht auf wenige Sterne in der Region, die sich noch im Entstehungsprozess befinden. Der kleinere gelbliche Nebel NGC 6729 umgibt den jungen veränderlichen Stern R Coronae Australis. Darunter befinden sich kleine Bögen und Schleifen, die als Herbig Haro-Objekte bezeichnet werden und im Zusammenhang mit energiereichen jungen Sternen entstehen. Rechts ist der prächtige Kugelsternhaufen NGC 6723 zu sehen. Obwohl NGC 6723 Teil der Gruppe zu sein scheint, liegen seine uralten Sterne in Wirklichkeit fast 30.000 Lichtjahre entfernt, also weit hinter den jungen Sternen der Staubwolken von Corona Australis.

    (Quelle: APOD)

    Comments

    Author

    Frank_
    Frank Iwaszkiewicz
    License: None (All rights reserved)
    143310
    Like

    Sky plot

    Sky plot

    Histogram

    NGC 6729 Corona Australis, 





    
        

            Frank Iwaszkiewicz