Contains: M 4, NGC 6121
Getting plate-solving status, please wait...

M4

Technical card

Imaging telescope or lens: Celestron edge HD 9,25 SC

Imaging camera: Sony Alpha 6000

Mount: iOptron iEQ45 Pro

Focal reducer: Optec Reducer 0,62 Reducer

Software: Adobe Lightroom CC Light room CCPhotoshop 6Fitswork

Accessory: Lacerta M-Gen

Resolution: 5069x3515

Dates: June 18, 2017

Frames: 16x60" ISO1600

Integration: 0.3 hours

Darks: ~20

Flats: ~10

Bias: ~5

Avg. Moon age: 23.20 days

Avg. Moon phase: 38.91%

Bortle Dark-Sky Scale: 4.00

Temperature: 21.00

Astrometry.net job: 1619101

RA center: 245.916 degrees

DEC center: -26.540 degrees

Pixel scale: 0.504 arcsec/pixel

Orientation: 169.330 degrees

Field radius: 0.432 degrees

Description

M4
Elevation about 20°

Der Kugelsternhaufen Messier 4 (kurz: M 4) steht im Sternbild Skorpion, im NGC-Katalog trägt er die Nummer 6121. M 4 ist mit 7000 Lj Entfernung der nächstgelegene Kugelsternhaufen, daher wird er oft zu speziellen Untersuchungen herangezogen.

Der Haufen besitzt bei einem Durchmesser von 75 Lichtjahren etwa 100.000 Sterne und ist recht schwach konzentriert (Klasse 9), zeigt also keine sehr ausgeprägte zentrale Helligkeit. Eine Studie an mehr als 600 Weißen Zwergen ergab ein Alter von ungefähr 12,7 Milliarden Jahren.[4]

Obwohl er recht klein ist, hat M 4 eine beachtliche Winkelausdehnung und ist daher ein eindrucksvolles Objekt für die astronomische Beobachtung. Wegen seiner südlichen Position ist der Haufen allerdings für Amateurastronomen in Mitteleuropa weniger attraktiv als etwa die unweit gelegenen M5 oder M19.

Auffällig ist die, schon von Wilhelm Herschel 1783 beschriebene, zentrale Balkenstruktur, die aus einer 2,5′ langen Sternreihe etwa 11. Größe besteht und sich fast durch den ganzen dichten Haufenkern zieht. (Wikipedia).

Comments

Author

Giovanni
Like

Sky plot

Sky plot

Histogram

M4, Giovanni